Vermieter darf Entfernung eines Katzennetzes im Mietshaus verlangen

Das AG Augsburg hat entschieden, dass ein Mieter nicht ohne vorherige Zustimmung des Vermieters ein Katzennetz am zum Mietobjekt gehörenden Balkon anbringen darf.

 

Solche Netze sollen verhindern, dass Katzen vom Balkon stürzen. Allerdings liege laut der Entscheidung eine erhebliche Störung des Gesamterscheinungsbildes der Hausfassade vor, so dass das Interesse des Mieters am Schutz der Katze hinter dem Interesse des Vermieters am Aussehen des Gebäudes zurücktreten müsse. Dies gelte insbesondere, wenn dieser auch selbst Bewohner des Hauses ist.

 

Die Klage des Vermieters auf Beseitigung des Netzes hatte Erfolg, das Urteil ist rechtskräftig.

Impressum    Datenschutzerklärung

© 2015 Weidner & Rößler Rechtsanwälte Regensburg